Körperverletzung

Vier Jahre Haft für 21-Jährigen wegen Bierflaschenangriffs in Disco

Absichtliche schwere Körperverletzung mit Dauerfolgen

Foto: imago images / blickwinkel
Foto: imago images / blickwinkel

Graz – Ein 21-Jähriger ist am Freitag im Grazer Straflandesgericht von einem Schöffensenat wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung mit Dauerfolgen zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Er soll im September 2019 in einer Diskothek den Geschäftsführer mit einer abgebrochenen Bierflasche attackiert und im Gesicht schwer verletzt haben. Die Schilderungen des Angeklagten stimmten nicht ganz mit dem Überwachungsvideo überein, der Verteidiger sprach von einer Notwehrüberschreitung.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo