Stiftung Gurutest

Zuckerkugeln statt Notarzt: Schweizer Arzt behandelt Corona-Kranke mit Globuli

Das Lifestyle-Journal "Natur und Heilen" bietet umstrittenen Homöopathen eine Bühne

Foto: Getty Images/iStockphoto/ollo
Foto: Getty Images/iStockphoto/ollo

Das Magazin "Natur und Heilen" steht laut Eigendefinition für bewusstes Leben, sanfte Medizin, ökologisches Denken und - notabene - fundierte Spiritualität. Fundiertes Wissen fehlt in der Auflistung, darum darf sich das Bobo-Magazin in der Oktoberausgabe diese Coverstory erlauben: "Homöopathie -  Behandlungserfolge bei Covid-19". Ein Fragezeichen suchen wir vergeblich. Das ist nicht verwunderlich, denn die Story dreht sich um einen Arzt, der sich selbst eher wenig zu hinterfragen pflegt: Jens Wurster. Der in der Schweiz ordinierende deutsche Mediziner hat sich bislang mit homöopathischen Krebsbehandlungen einen Namen gemacht, wenngleich einen außerhalb seiner Blase alles andere als guten. Der  deutsche Gesundheitsökonom und Buchautor Norbert Schmacke charakterisiert Wurster so: "Die katholische Kirche ist bei geltend gemachten Wunderheilungen kritischer als Herr Wurster."  

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo