Migration

Bürgermeister von Lampedusa ließ Aufnahmezentrum schließen

Auf der Sizilien vorgelagerten Insel Lampedusa eskaliert die Situation um ankommende Flüchtlinge und Migranten neuerlich

Foto: AFP/ALBERTO PIZZOLI
Foto: AFP/ALBERTO PIZZOLI

Rom – Nachdem am Samstag 250 Migranten an Bord von acht Booten auf der süditalienischen Mittelmeerinsel Lampedusa eintroffen sind, ergreift der Bürgermeister von Lampedusa Gegenmaßnahmen. Der Bürgermeister ließ das Aufnahmezentrum der Insel schließen, in dem zurzeit 950 Personen untergebracht sind.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo