Bertolt Brecht

Ein Pass für einen Totentanz

Vor 70 Jahren erhielt der Schriftsteller Bertolt Brecht die österreichische Staatsbürgerschaft – und löste damit "den größten Kulturskandal der Zweiten Republik" aus

Foto: Picturedesk.com / Visum / Frank Peters
Foto: Picturedesk.com / Visum / Frank Peters

Die Schreckensmeldung stand zuerst in den Salzburger Nachrichten: "Kulturbolschewistische Atombombe auf Österreich abgeworfen". Das rechtsgerichtete Kampfblatt Die Neue Front stellte die kryptische Frage: "Wer schmuggelte das Kommunistenpferd in das deutsche Rom?" In anderen Blättern war noch die Rede vom "Poeten des Teufels", von einer "literarischen Ausgeburt" und vom "größten Kulturskandal der Zweiten Republik".

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo