Netzpolitik

EU-Kommission rät Mitarbeitern zu verschlüsseltem Messenger Signal

Steht damit im Widerspruch zu den Empfehlungen für EU-Parlamentarier

Grafik: Signal
Grafik: Signal

Unterschiedliche Auffassungen scheint es in den EU-Gremien derzeit über die weitere Strategie zur Messenger-Kommunikation zu geben. Während erst vor wenigen Monaten den Abgeordneten zum EU-Parlament die Nutzung von Signal untersagt wurde, rät die EU-Kommission ihren Mitarbeitern nun explizit zu dem verschlüsselten Messenger.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo