Webmix

"Ich bin kein Virus": Wienerin setzt in U-Bahn mit Schild Zeichen gegen Rassimus

Coronavirus-Ausbruch sorgt für negative Erfahrungen bei Menschen, die asiatisch aussehen

Foto: screenshot/instagram
Foto: screenshot/instagram

Seit dem Ausbruch des Coronavirus sind Personen, die asiatisch aussehen, immer wieder mit Rassismus konfrontiert. Plötzlich wollen ihnen in den Öffis viele nicht zu nahe kommen, manche erzählen von leeren China-Restaurants, ängstlichen Bürgern und teilweise auch verbalen Angriffen. Im Netz werden diese vermehrt dokumentiert – etwa unter dem Hashtag #JeNeSuisPasUnVirus, französisch für "Ich bin kein Virus". Eingerichtet von einer jungen Chinesin, nutzen Nutzer ihn, um ihre Erfahrungen zu teilen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo