Portrait

Von der FH-Studentin zum CEO

Auf Instahelp kann man sich online psychologisch beraten lassen. Bernadette Frech führt das Start-up, den Grundstein dafür hat sie an der FH Joanneum gelegt.

Instahelp
Instahelp

Wie bringt sie das nur unter einen Hut? Bernadette Frech ist Mutter zweier Söhne und CEO von Instahelp, einer Plattform für psychologische Onlineberatung. Nebenbei ist sie Dozentin an der Fachhochschule Joanneum Graz und leitet das Team des Global Entrepreneurship Monitor, der weltweit größten Studie über das Unternehmertum. Die Antwort: Die Großeltern helfen mit. Und Frech nützt die Onlineberatung von Instahelp selbst: "Ich lasse mich einmal die Woche coachen, arbeite den Stress und ungelöste Themen ab. Das tut mir gut, und ich lerne das Psychologenteam besser kennen." Alles anonym sagt die 36-Jährige. Aber wenn es sich ergibt, sagt sie ihrem Gegenüber schon, dass sie die Chefin ist.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo