Smartphones

Update-Lawine: Apple bekommt iOS-13-Probleme nicht in den Griff

Drei neue Versionen alleine in der vergangenen Woche – Nutzer berichten trotzdem weiter über schwere Fehler

Foto: JASON LEE / REUTERS
Foto: JASON LEE / REUTERS

Eines ist in den vergangenen zwei Wochen nur allzu deutlich geworden: Apple hat wohl nur selten eine neue Betriebssystemversion in einem derart unfertigen Zustand ausgeliefert wie iOS 13. Nach zahlreichen Nutzerbeschwerden versucht das Unternehmen derzeit mit aller Kraft zumindest die drängendsten Probleme zu bereinigen, und legt dabei zumindest eine beeindruckende Update-Geschwindigkeit hin.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo