Netzpolitik

Goldener-Aluhut-Gründerin: Verschwörungstheorien besonders in rechter Szene verbreitet

Verschwörungstheorien spiegeln oft Existenzängste wider, sagt Giulia Silberberger

Foto: STANDARD/Riegler
Foto: STANDARD/Riegler

Die Erde ist flach. Die Mondlandung war gefälscht. Politik und Medien werden von einer geheimen Gruppe gesteuert. Menschen werden mittels Chemikalien gefügig gemacht, die am Himmel verspritzt werden. Das Netz wimmelt von Verschwörungstheorien. Die deutsche Organisation Goldener Aluhut versucht ihnen "mit Humor und Aufklärung" entgegenzutreten. Gründerin und Geschäftsführerin Giulia Silberberger erklärt im Interview mit dem STANDARD, wie diese Arbeit aussieht.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo