Wahlkampf

Israels Premier Netanjahu wittert einen Putschversuch

Netanjahu lässt sich vor der Wahl von der eigenen Partei die Loyalität garantieren. Gegner in anderen Parteien sägen an seinem Stuhl als Likud-Chef

Foto: AFP/JACK GUEZ
Foto: AFP/JACK GUEZ

Als Avigdor Lieberman am Samstagabend in der Interviewsendung "Treffen Sie die Presse" im israelischen TV auftauchte, dürften in der Jerusalemer Residenz des Premiers alle Alarmglocken geschrillt haben.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo