Kryptowährungen

Bitcoin-Netzwerk verbraucht jährlich so viel Strom wie Österreich

Schätzung der University of Cambridge deuten auf hohen Energiebedarf hin, Schwankungsbreite allerdings hoch

Foto: APA
Foto: APA

Vor zwei Jahren sorgte die Kryptowährung Bitcoin für massive Schlagzeilen, bedingt durch einen massiven Kursanstieg. Im Dezember 2017 wurde er für knapp 20.000 Dollar gehandelt und hatte bis dahin eine erstaunliche Sogkraft entwickelt. Zahlreiche Menschen investierten in das Kryptogeld, manche stiegen allerdings unbedarft in das Geschäft ein und setzten sich hohen Risiken aus.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.