Dirk Alt

Das digitale Dilemma

Hier digital, dort physisch: Bei der Archivierung ihres Filmerbes gehen Deutschland und Österreich unterschiedliche Wege. Die deutsche Analogfilmfraktion blickt mit Spannung nach Wien

Foto: Heribert Corn
Foto: Heribert Corn

Im Jänner 2016 bekundeten das Filmarchiv Austria und das Österreichische Filmmuseum die Absicht, ihre Filmbestände auch in der digitalen Ära auf langzeitstabilem 35-mm-Film konservatorisch sichern zu wollen. Der damalige Kulturminister Thomas Drozda projektierte ein "Film Preservation Center Austria", das in Laxenburg bei Wien entstehen und eigentlich bereits 2017 seine Arbeit aufnehmen sollte.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo