Sinnsuche

Die klassische Karriere hat ausgedient

Was bedeutet Erfolg? Der Karrierebegriff verschwimmt mit dem Wunsch nach Selbstverwirklichung, zeigen Untersuchungen

Sinn statt Karriere. Selbstverwirklichung statt Aufstieg. Sind das Gegensatzpaare? Ist die klassische Karriere zu Ende? "Die kurze Antwort lautet Ja", sagt die Konzernpersonalchefin des global tätigen Feuerfestkonzerns RHI Magnesita, Simone Oremovic. Etwas ausführlicher betrachtet bedeutet das: Das Modell Karriereleiter, mit eindeutigen Sprossen nach oben, eine jede voller Mühe und Einsatz erklommen und dann belohnt mit Mehrverdienst, höherer Funktion, den damit einhergehenden berechenbaren und wohlerworbenen Sicherheiten – selbstverständlich auf Basis einer unbefristeten Vollzeitanstellung –, ist selten geworden.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo